Urban Dörig

Urban Dörig

Montag, 11 März 2019 08:49

SwissAngus an der Tier & Technik

SwissAngus an der Tier & Technik

Dank dem riesigen Engagement der Familien Soller und Enderlin, konnte sich SwissAngus wiederum sehr gut präsentieren an der grössten landwirtschaftlichen Fachmesse der Schweiz, der Tier & Technik in St. Gallen. Dabei standen die Vorbereitungen eigentlich unter einem schlechten Stern.

Bei den für Ausstellungen erforderlichen Blutproben, musste bei einer Kuh eine genauere Nachprobe gemacht werden, da IBR beim einfachen Schnelltest zuerst nicht eindeutig ausgeschlossen werden konnte. Mit diesem zeitaufwändigen Mehraufwand hätten wir zum Start der Ausstellung die Resultate noch nicht gehabt und somit keine Tiere anführen können. Kurzfristig konnten wir aus der Herde von Enderlins zwei Kühe mit Kalb testen, die unsere Rasse ebenfalls bestens präsentierten. Und als am Freitag dann alle Resultate negativ waren, konnte Stier Gomez ebenfalls seinen genüsslichen Ferienaufenthalt in St. Gallen antreten und unsere schöne Angusherde komplettieren. Die Tiere genossen die grosse Beachtung und repräsentierten die Mutterkuhhaltung mit der Rasse Angus bestens. Bei den vielen Besuchern und auch dem Stallteam freut man sich immer wieder über unsere schönen, ruhigen und sehr edlen Tiere.

Während den vier Tagen hatten wir regen Betrieb an unserem Stand. Viele Besucher kamen entweder für einen gemütlichen Schwatz, mit einer wichtigen Frage, wegen den ersten Eindrücken über die Mutterkuhhaltung zu uns, oder sie wollten sich über die Programme mit Mutterkuh Schweiz oder das SBA mit IP Suisse informieren. Herzlichen Dank an unsere freiwilligen Standbetreuer, die sich auch dieses Jahr die Zeit genommen haben, um uns mit unserer tollen Geschichte so gut zu präsentieren.

Am traditionellen Angus Forum am Freitagnachmittag erzählte uns Martin Delle aus Gundelfingen DE von seiner Teilnahme an der Steak Weltmeisterschaft in London, wo er als kleiner Metzger die Silbermedaille aus der Mitte grosser Fleischkonzerne entführte. Natürlich konnte er nur dank der richtigen Rasse, der jahrelangen Zucht auf Fleischqualität im Donaumoos und mit dem erfahrenen Metzgerauge einen solchen Erfolg erzielen. Es war spannend, einem so jungen und motivierten Fachmann zuzuhören. Mehr dazu können Sie in den Fachzeitungen lesen.

Einmal mehr ist unser Auftritt in St. Gallen gut gelungen. Ich danke allen, die dazu beigetragen haben. Speziell Brigitte und Christian Enderlin für die Bereitschaft so kurzfristig Tiere zu stellen und für den einladenden Standschmuck. Ebenfalls danke allen Standbetreuern und ganz speziell Ania und Peter Soller, die keinen Aufwand scheuen, damit sich SwissAngus so positiv und erfrischend präsentieren kann. Allen ganz herzlichen Dank!

Vorstand SwissAngus, Urban Dörig

Montag, 26 März 2018 21:09

SwissAngus an der Tier & Technik

Unter der Leitung von Ania und Peter Soller präsentierte sich  SwissAngus auch dieses Jahr in bewährter Manier an der Tier und  Technik in St. Gallen.

Mit viel Engagement haben Sollers schon vor der Messe diverse Vorbereitungen auf sich genommen. So haben sie beispielsweise den Einbau an unserem Wagen in den Angusfarben gestrichen und Abdeckungen gemacht. Natürlich mussten auch die Tiere vorbereitet werden, damit sie im Scheinwerferlicht glänzen können. All dies braucht Zeit und es ist nicht selbstverständlich, dass diese aufgewendet wird.

Stier Gomez und seine Angusherde meisterten Ihren Auftritt auch dieses Jahr souverän. Die Tiere genossen die grosse Beachtung und repräsentierten die Mutterkuhhaltung als bewährter Wert. Bei den vielen Besuchern und auch dem Stallteam freut man sich über unsere ruhigen Tiere.

Während den vier Tagen hatten wir regen Betrieb an unserem Stand. Viele Besucher kamen entweder für einen kurzen Schwatz, mit einer wichtigen Frage, wegen den ersten Eindrücken über die Mutterkuhhaltung zu uns, oder sie wollten sich über die Programme von Mutterkuh Schweiz oder das SBA von IP Suisse informieren. Herzlichen Dank an unsere freiwilligen Standbetreuer, die sich auch dieses Jahr die Zeit genommen haben, um uns und unsere Rasse so gut zu präsentieren.

Am traditionellen Angusforum am Freitagnachmittag nahm uns Stefan Jung vor voll besetzen Rängen mit in die Karpaten. Dort führt er zusammen mit Samuel Widmer den Betrieb Karpaten Meat, wo sie in den letzten 10 Jahren einen Betrieb mit rund 10000 Hektaren und 8000 Angustieren aufgebaut haben. Mehr dazu können Sie im aus der Fachzeitung lesen.

Einmal mehr ist unser Auftritt in St. Gallen gut gelungen. Ich danke allen, die dazu beigetragen haben. Speziell Brigitte und Christian Enderlin für den erfrischenden Standschmuck, allen Standbetreuern und ganz speziell Ania und Peter Soller, die keinen Aufwand scheuen, damit sich SwissAngus im schönsten Kleid präsentieren kann. Ganz herzlichen Dank dafür!!

-> Lesen Sie den Bericht über das Angus-Forum vom Schweizer-Bauer:  Hier

Vom 16. bis 30. Juni besuchte eine Delegation von SWISS ANGUS das World Angus Forum in Edinburgh, Schottland. Lesen Sie den Reisebericht im Schweizerbauer von unserem Präsidenten Urban Dörig unter "Anhänge herunterladen".

Donnerstag, 06 Juli 2017 12:45

World Angus Forum 2017 in Edinburgh

In der letzten Juniwoche fand in Edinburgh das World Angus Forum 2017 statt.
Auch eine Schweizer Delegation nahm daran Teil und erlebte einen spannenden Aufenthalt in Schottland.
Ein Reisebericht erscheint demnächst im Schweizer Bauer. Dieser und weitere Fotos werden dann auch auf der Homepage von SwissAngus aufgeschaltet.
Als Vorgeschmack hier schon mal ein paar Eindrücke vom Gala Diner, das mit rund 300 Gästen, darunter viele bekannte Züchter aus der ganzen Welt, im Schottischen Nationalmuseum in Edinburgh stattfand.
Die Schweizer Delegation überbrachte den Gastgebern umrahmt von urchigen Alphornklängen ein Grusswort und eine schöne Schweizer Treichel.
Dieser wirkungsvolle Auftritt wusste zu begeistern.
 
Urban Dörig
Montag, 06 März 2017 09:30

SwissAngus an der Tier & Technik 2017

 

Dieses Jahr fand die Tier und Technik in St. Gallen vom 23. bis 26.02.2017 statt. SwissAngus präsentierte wiederum eine schöne kleine Mutterkuhherde, zum ersten Mal von Ania und Peter Soller aus Neukirch. Zwei milchige Kühe mit sehr schönen Eutern und viel versprechenden Kälbern bei Fuss, begleitet von Zuchtstier Z-Gomez repräsentierten die Rasse Angus. Den Stand betreuten Angus-Züchter, von denen man einiges über die Rasse, und die Mutterkuhhaltung erfahren konnte. Erfreulich viele der rund 35000 Besucher interessierten sich dabei für die Mutterkuhhaltung, die Rasse Angus und speziell das SBA.

Der einladend geschmückte und gut betreute Stand mit den ruhigen Angustieren ist ein wertvoller Werbeträger für unsere Rasse. Der Auftritt wird von Mitgliedern für einen gemütlichen Schwatz bei einem Bier oder Kaffee ebenso geschätzt, wie von interessierten Bauern für wertvolle Informationen und Auskünfte.

Für das traditionelle Angus Forum am Freitag, 24.02.2017 konnte Peter Schneider von Proviande gewonnen werden. Er referierte zum Thema „Der feine Unterschied“. Im Anschluss an das Forum stellte Urban Dörig das neue Programm SBA kurz vor. Genaueres ist im Bericht vom Schweizer Bauer zu lesen.

Im Namen von SwissAngus danke ich Ania und Peter Soller, die nicht nur die Tiere sehr gut vorbereiteten, sondern auch dem Stand eine besondere Note gaben. Ganz herzlichen Dank für Euren riesigen Einsatz für unsere Rasse!

Urban Dörig

Vorstand SwissAngus

LINKS:

Hier gehts zum ultimativen Tier&Technik-Foto

Hier gehts zum Beicht im SchweizerBauer

 

Der Sommerhöck von SwissAngus gehört fest ins Jahresprogramm der Anguszüchter. Jedes Jahr findet er auf dem Hof eines andern Mitglieds statt und bietet so Gelegenheit, die betrieblichen und familiären Gegebenheiten der einzelnen Mitglieder besser kennen zu lernen. Der Sommerhöck ist aber auch einfach ein gemütlicher Anlass für die ganze Familie.

Eine gut gelaunte Gruppe Angusleute traf sich am Samstag, 16. Juli 2016 bei bestem Wetter in Finstersee auf dem Hof von Sue Humm und Albert Elsener im schönen Zugerland zum Sommerhöck von SwissAngus. Bei einem feinen Apéro wurden wir von den beiden herzlich begrüsst. Zusammen mit ihren Kindern wohnen sie oberhalb der Sihl in recht steilem Gelände etwas ausserhalb von Finstersee.

Nachdem der erste Durst etwas gestillt war, erläuterten Sue und Berti uns die Eckdaten des Betriebes, der in den letzten Jahren immer etwas wachsen konnte. Die beiden betreiben neben der Anguszucht mit Direktvermarktung als wichtiges Standbein auch ein Bagger- und Transportunternehmen und führen noch einige Lohnarbeiten aus. Im Moment wird gerade das Stöckli umgebaut, damit die erwachsenen Kinder in eigenen Wohnungen auf dem Betrieb wohnen können. Wir konnten ihr Talent für Bauarbeiten also nicht nur bei den selbst erstellten Stallgebäuden, sondern auch im Haus bestaunen.

Berti führte die interessierten Angusleute schliesslich über ihren Betrieb. Dabei war deutlich zu sehen, dass er ein Macher ist, der weiss, was er will, und dies auch mit viel Fleiss und Engagement umsetzt. Nach über dreissig Jahren Wirken sieht man seine Handschrift deutlich. Mit Stolz zeigte er uns diverse Auffüllungen und Zugangsstrassen, die er meist in Eigenleistung mit eigenem Bagger und schwerem Gerät erstellt hat. Berti betonte dabei, dass das Ganze immer mit den nötigen Bewilligungen und in gutem Einvernehmen mit der Gemeinde gewachsen ist. Und spätestens als uns Berti die steilen extensiven Wiesen zeigt, die mit dem Motormäher gemäht und von Hand „runtergerecht“ werden müssen, glaubt man ihm, dass er sich den Gang ins Fitnessstudio sparen kann. Aber auch die Natur ist den beiden bei all den Geländeverbesserungen wichtig. Gerne zeigte uns Berti auch die freiwillig erstellten Weiher, an denen der Natur der nötige Platz gegeben wird. Schliesslich konnten wir auch die gepflegten und dem Betrieb angepassten Maschinen und die selbst umgebauten Stallgebäude besichtigen.

Die eindrückliche Führung über den Betrieb sorgte für reichlich Appetit. Dieser konnte bei einem feinen Nachtessen in der Hocheinfahrt wunderbar gestillt werden. Dabei wurden wir begleitet von den wunderschönen Klängen aus Manuels Alphorn. Überall wurden interessante Diskussionen geführt, bis wir schliesslich mit feinen Zuger Kirschtorten (was denn sonst?...) und recht hellem Kaffee zum Dessert verwöhnt wurden.

Schliesslich mussten sich die Ersten bereits wieder auf den teilweise langen Nachhauseweg in die ganze Schweiz machen. An dieser Stelle danke ich Sue und Berti nochmals ganz herzlich für ihre grosse Gastfreundschaft und den tollen Sommerhöck. Wir wünschen Euch beiden weiterhin viel Erfolg und bestes Gelingen bei der Umsetzung Eurer weiteren Projekte.

Herzlichen Dank aber auch an alle, die dabei waren. Ich freue mich schon jetzt auf den Sommerhöck 2017!

Urban Dörig
Dienstag, 26 April 2016 12:19

5. Aberdeen Angus Auktion 2016 in Wertingen

Am 23. April 2016 fand die mittlerweile bereits traditionelle Aberdeen Angus Auktion der Angus Group in der Schwabenhalle in Wertingen, Bayern statt. Wiederum wurde eine tolle Kollektion schöner Aberdeen Angus Tiere aus verschiedenen Herden in Grossbritannien und dem Donaumoos angeboten. Neben rund 50 Rindern standen auch junge Bullen zum Verkauf. Erfreulicherweise konnte Gian Peter Niggli aus Samedan erstmals auch zwei Schweizer Tiere dem Publikum präsentieren und bei der Auktion erfolgreich verkaufen.
Am Samstagmorgen ab 10 Uhr füllten sich die Stallungen nach und nach mit Kaufinteressenten aus ganz Europa. So waren Leute aus über zehn verschiedenen Ländern anwesend. Unter ihnen erfreulicherweise auch eine grosse Schar Schweizer Angusleute.


Schottisches Stallteam
Das junge schottische Stallteam um Mark Wattie von Tonley, ergänzt mit Michael und Martin Delle, hatte alle Tiere in den frühen Morgenstunden nochmals gewaschen und gestylt. So, dass diese sich der Käuferschaft prächtig glänzend und in bestem Licht präsentieren konnten. Sehr wertvoll waren auch die Erläuterungen aus dem Breedplan, die für alle Tiere zur Verfügung standen.
Mit Stolz konnten wir feststellen, dass die Schweizer Tiere aus dem Engadin den Vergleich mit ihren schottischen Artgenossen nicht zu scheuen brauchten, wenngleich ein Teil der Tiere von der Insel schon etwas weiter entwickelt war.


Gute Preise für spezielle Tiere
Nach der offiziellen Begrüssung von Bernhard Delle und Samuel Widmer von Angus Group, verlief die Auktion einmal mehr sehr erfolgreich. Im Zwischenprogramm wurden dem Publikum schöne Fotos und wertvolle Infos zu den Herkunftsbetrieben und zu Angus Group und Karpaten Meat gezeigt.
Schliesslich konnten alle Tiere nach ganz Europa verkauft werden, um dort gute Werbung für unsere Rasse zu machen. Die Höchstpreise waren bei den Bullen 6900 Euro und bei den Rinden 4900 Euro für rund jährige Tiere. Dabei war auch an dieser Auktion gut zu merken, dass ein Fachpublikum am Bieten ist. Für wirklich gute Qualität, wurden auch entsprechend gute Preise bezahlt. Schön, dass auch zwei Tiere auf Schweizer Betriebe zu stehen kommen. Ich wünsche den Käufern viel Erfolg.


Gute Werbung auch für die Schweiz
Speziell gefreut hat mich, dass Gian Peter Niggli den Aufwand auf sich genommen, und beste Werbung für sich und die Schweizer Anguszucht gemacht hat. An der Stätte, an der er vor einigen Jahren den Grossteil seiner neuen Stammherde gekauft hat, konnte er nun schon wieder Tiere aus zweiter Generation weiter verkaufen. Herzliche Gratulation und vielen Dank für Dein Engagement Gian Peter.

SwissAngus

 

Link Angus Group

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.