The king of beef!

 

Angus: Eine legendäre Rasse!


 

Gusto11

Die Geburtsstunde von Angus liegt Generationen zurück. Als schottische Züchter im Jahre 1876 das offizielle Angusherdebuch gründeten, hatte die Rasse bereits einige Seiten ihrer Familiengeschichte geschrieben. Eine Geschichte, die ihren Anfang Mitte des 18. Jahrhunderts nahm, als die Urahnen von Angus - Tiere einer hornlosen Rasse - in der weiten, grünen Landschaft Schottlands weideten. Im frühen 19. Jahrhundert schliesslich kamen Züchter buchstäblich auf den Geschmack: sie erkannten die hervorragende Fleischqualität dieser Rasse und begannen mit gezielter Linienzucht und Selektion. Bald einmal war Angus reif für die ganze Insel, und etablierte sich nicht nur in Schottland, sondern auch in Irland und England.

In den Vereinigten Staaten von Amerika betrat die Angus-Herde aus Europa neues Weideland. Und machte mit beispielloser Geschwindigkeit an Boden gut: Bereits 1901 wurden in Amerika mehr Tiere der Rasse Angus registriert als in Europa. Schon nach kurzer Zeit war Angus die bedeutendste Fleischrasse in Nordamerika. Die herausragenden Eigenschaften der Tiere und die professionelle Arbeit der amerikanischen Züchter machten Angus Beef in Amerika zur unbestrittenen Nummer 1 und global zu einer Rasse von Welt.

Auch in der Schweiz ist Angus - dank hervorragender Fleischrindereigenschaften - seit Einführung der Mutterkuhhaltung nicht mehr wegzudenken!

 

 

Angus: für Wirtschaftlichkeit!


 

Angus de dk 2

Die für die Wirtschaftlichkeit in der Mutterkuhhaltung entscheidenden Faktoren sind: das Erstabkalbealter, die Zwischenkalbezeit, die Leichtkalbigkeit und die Nutzungsdauer einer Mutterkuh. Dies zeigen verschiedenste wissenschaftliche Versuche aus Frankreich und den USA. All diese Eigenschaften vereint die Rasse Angus in hervorragender Weise. Seit Jahren stehen die Angus im Schweizerischen Herdebuch mit diesen Leistungsmerkmalen an der Spitze. Zu dem sind sie bekannt als überdurchschnittliche Rauhfutterverwerter, das heisst Qualitätsfleisch aus Gras, effizient und kostengünstig.

In den USA sind mittlerweile 70 Prozent aller Schlachttiere Anguskreuzungen, die Kontinentalen Rassen aus Europa sind praktisch verschwunden. Hier zählt jeder Rappen und die Fleischrinderhalter liefern das was der Markt verlangt: zart, schmackhaft, marmoriert und eine Marke die höchsten Genuss garantiert.

Angus ist ein weltweit bekannter Brand und der Massstab für hervorragende Fleischqualität geworden. Gourmets und Spitzenköche in aller Welt setzen auf Angus. Dieser Trend ist auch in der Schweiz längst angekommen und Black Angus ist auf vielen Speisekarten prominent plaziert.

Mutterkuhhalter die für die Zukunft gerüstet sein wollen setzen auf die wirtschaftliche Anguskuh und positionieren sich mit einer exzellenten Fleischqualität, die sich in jedem Markt verkaufen lässt.

 

View the embedded image gallery online at:
http://swissangus.ch/index.php/ueber-angus.html#sigProIda767eb7cd0

 

 

Angus: für Gourmets!


 

fotolia schwarzErfolgreiche Fleischproduktion geht durch den Magen. Denn letzlich zählt einzig und allein die Qualität des Fleisches. Kritische Konsumenten wünschen sich aromatisches und zartes Fleisch, das problemlos zubereitet werden kann. Wer sich in diesen Punkten vom Durchschnitt abhebt, hat Erfolg. Immer mehr Konsumenten lassen sich nicht mehr mit mittelmässigen Produkten abspeisen. Sie haben die Wahl. Und bezahlen gerne dafür, die bessere Wahl treffen zu können.

Die Marmorierung - damit ist das intramuskuläre Fett gemeint - entscheidet über Geschmack und Zartheit des Fleisches. Und damit über den Verkaufserfolg. Weil Angus seit langer Zeit gezielt auf optimale Marmorierung hin gezüchtet wird, nimmt die Rasse hier eine ganz klare Leaderposition ein.

Harte Fakten, ermittelt von der sächsischen Landesanstalt für Tierzucht, belegen den Qualitätsunterschied zwischen Angus und anderen Fleischrassen schwarz auf weiss: Mit der sogenannten Warner-Bratzler-Schere kann die Zartheit gegrillter Fleischstücke ermittelt werden. Mit einem keilförmig zulaufenden, stumpfen Scherblatt werden quer zur Faserrichtung Proben ausgestanzt. Die Kraft zum Durchtrennen der Fleischstücke wird in Kilogramm gemmessen. Sie gibt den mechanischen Widerstand an, den Fleisch beim Kauen leistet. Liegt dieser Wert unter 3 Kilogramm, gilt das Fleisch als sehr zart. Keine andere Rasse schneidet in diesem Test vergleichbar gut ab wie Angus.

 

Resultate Schertest Jungstiere aus Mutterkuhhaltung:

Rasse: Schlachtalter: 390-450 Tage Schlachtalter: 500-600 Tage
Angus:  2.7 2.9
andere Rasse:  3.1 3.5
andere Rasse:  3.6 3.6
andere Rasse:  3.9  4.3
andere Rasse: 5.3 5.3
andere Rasse: 5.6 5.7

 

 Angus: The king of beef!

 

Angus-Beef wird vermarktet über:

 

 coop finefood          traitafina          manor         Lurcarna           oder direkt ab Bauernhof

 

Unsere Partner: